Chronik

Chronik


 

1897 Gründung des Turnvereins
Als Turngerät dient eine hölzerne Stange  zwischen zwei Bäumen im nahegelegenen Wald.
1900 Das erste Reck wird gekauft.
1908 Anlässlich des dt. Turnfestes in Frankfurt wird ein Pferd und ein Barren gekauft. Der Turnplatz wird von Ludwig Herrman zur Verfügung gestellt.
1909 Gründung eines Spielmannszuges im Turnverein.
1911 Eine Damenriege wird gegründet.
1914 Jegliche turnerische Betätigung kommt zum Erliegen, erst 1919 wird der Turnbetrieb wieder aufgenommen.
1929 Gründung der Handballabteilung; zwei Jahre später wird man schon B-Klassenmeister.
1933-1947 Der Sportbetrieb ist nur innerhalb einer Kultur- und
Sportgemeinde möglich, mit guten Erfolgen der
Handballabteilung.
1949 Neugründung des Turnvereins. Am 15. Mai wird vom Landrat
die Erlaubnis des Turnbetriebes erteilt. 23 Passive, 26 Aktive
und 8 Ehrenmitglieder bilden das Rückgrat des Vereins. Die
sportlichen Aktivitäten finden im Saal unseres Vereinslokals
„Zum Löwen“ statt.
1951 Revierförster Heinrich Robert wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Unter seiner Amtszeit wird das Sportplatz-Problem in Angriff
genommen, das hierfür vorgesehene Gelände umgebrochen und
eingesät. Später, 1955, können der neue Vorsitzende Heinrich
Herrmann und Bürgermeister Franz Hartnagel eine
amerikanische Pioniereinheit gewinnen, die den Platz mit
schwerem Gerät bearbeitet.
1957 Jahr des 60 jährigen Jubiläums, welches vom 22. – 24. Juni im
Festzelt auf dem Sportplatz gefeiert wird. Das Gaukindertreffen findet ebenfalls bei uns statt.
1960 Im Feldhandball wird der Titel eines Kreismeisters errungen
und das 30 jährige Handballjubiläum gefeiert.
1961 Der TVE wird zum zweiten Mal mit der Ausrichtung des Gau-
kindertreffens beauftragt. Der Turnbetrieb findet in dieser
Zeit in den Wintermonaten in einem Raum im Schulhaus Nord
statt.
1963 Mit der Übergabe der Mehrzweckhalle kann nun in einer
modernen Halle Sport betrieben werden.
1964 Baubeginn des Umkleidehauses auf dem Sportplatz Jägers-
burger Wald, das 1967 durch die Gemeinde fertiggestellt wird.
1967 Das Philipp–Knaup Gedächtnisturnier wird ins Leben gerufen.
1968 Zigeuner-Hochzeit auf dem Sportplatz.
1972 75-jähriges Vereinsjubiläum am 8./9. Juli in der Mehrzweckhalle.
1974 Auf dem Waldsportplatz entsteht in relativ kurzer Zeit ein gut
präpariertes Kleinspielfeld. Eine Damenhandball–Mannschaft
wird gegründet. Die Handballer müssen Montag abends von
21.30–23.30 Uhr in Groß-Rohrheim in der Halle trainieren.
1975 Umzäunung des Sportplatzes. Bau der Leichtathletikanlage an
der Ostseite und Einweihung des Trimm-dich-Pfades.
1979 50 Jahre Handball, Festzelt auf dem Juxplatz.
1983 Am 9. Januar wird die Sporthalle Einhausen eingeweiht.
Eine Ski-Abteilung wird gegründet.
1984 1500 Frauen des Turngaues treffen sich im Wasserwerk Jägersburg.
1985 Erste Skilanglaufmeisterschaften im Jägersburger Wald.
Ausrichtung des Turnländerkampfes Hessen – Berlin.
1987 Erstmals Eigenständigkeit und finanzielle Verantwortung der Abteilungen.
1988 Unsere Männer- und Frauenmannschaft werden jeweils Meister in der A-Klasse.
1989 Die Ski-Abteilung gründet einen eigenen Verein.
1992 Tag des Turnvereins in der Sporthalle.
1994 Feier 65 Jahre Handball und 20 Jahre Frauenhandball.
Erstmalig über 1000 Mitglieder.
Neu: Rhythmische Gymnastik mit Bodybuilding und Aerobic.
1997 100 Jahre TVE
Jubiläumsempfang des Turnvereins im Bürgerhaus
Sportkreistag in Einhausen
Show–Unterhaltungsabend im Festzelt im Schulhof
Handballspiel gegen Wallau-Massenheim
Turngala in der Sporthalle.
2002 Einreichung einer Bauvoranfrage beim Kreisbauamt zum Bau
einer Trainingshalle auf dem Jägersburger Sportplatz.
2005 Beschluss der Mitgliederversammlung das Grundstück zu kaufen.
2006 Abschluss des Kaufvertrages und Einreichung des Bauantrages beim Kreisbauamt.
2008 Spatenstich zur neuen Trainingshalle